Frische Fische seit 1927

Forelle und Saibling



Zwei Arten, die in Heimertingen zuhause sind.



In unserem Zuchtangebot finden sich Forellen und Saiblinge, die in unserem Fischteichen über einen Zeitraum von zwei Jahren heranwachsen. Unsere lange Zuchttradition belegt, dass diese heimischen Fischarten in unserer Region schon seit langem als kulinarische Delikatesse beliebt sind.
Die Regenbogen- und Bachforellen leben bei uns artengetrennt in eigenen Teichen, so wie auch die Lachsforellen und Saiblinge. Das unterschiedliche Fressverhalten der Fischarten macht ein friedliches Zusammenleben nämlich schwer möglich.

Die Forelle


Bachforelle und Regenbogenforelle gelten als kulinarische Klassiker für Fischliebhaber.

Regenbogenforellen werden bis zu 80 cm lang und 10 kg schwer. Die Fische sind blau-grün oder olivgrün gefärbt, entlang der Seiten ist ein rötlicher Streifen erkennbar. Die Schwanzflosse ist nur leicht gegabelt. Die Regenbogenforelle ähnelt mit ihrem ausgeprägten Muster von schwarzen Punkten der einheimischen Bachforelle, hat aber einen kleineren und spitzeren Kopf mit einem weiter hinten liegenden Unterkiefer.
Bachforellen werden ebefalls bis zu 80 cm lang. Ihr Rücken ist oliv-schwarzbraun und silbrig blau, bauchwärts treten rote Flecken mit hellem Rand auf, die Bauchseite ist weißgelb.

Lachsforellen wiederum sind gezüchtete, besonders große Regenbogenforellen. Die rötliche Fleischfärbung ergibt sich durch die Art der Nahrung. 

Der Saibling


Saiblinge gelten als hervorragende Speisefische.

Der Elsässer Saibling ist ein gezüchteter Speisefisch. Die Kreuzung aus Seesaibling und Bachsaibling kombiniert Eigenschaften der beiden Elternarten. So wachsen Bachsaiblinge schneller, während Seesaiblinge bessere Schlachtmerkmale aufweisen.
Der Amerikanische Saibling hat ein – je nach Nahrung – weißes bis leicht gelbliches über blassrosa bis intensiv lachsfarbenes, trockenes und festes Fleisch und ist geschmacklich von einem Lachs kaum zu unterscheiden.

Hochwertige Fischzucht


Wir sind ein reiner Quellwasserbetrieb, dessen Quellen 500 m von der Anlage entfernt entspringen. Unsere Fische werden mit hochwertigen Fischfutter-Pellets gefüttert, in denen Vitamine, Spurenelemente, Proteine und alle weiteren benötigten Nährstoffe enthalten sind.

Die befruchteten Fischeier werden bei uns im Bruthaus in speziellen Brutkästen aufgelegt. Dort bleiben sie, bis die Fische schlüpfen. Wenn der junge Fisch seinen Dottersack aufgebraucht hat, wird er in Brutrinnen an das Fertigfutter gewöhnt.

Räuchern auf zweierlei Arten


Wir räuchern unsere Fische in einem traditionellen Altonaer-Räucherofen. Mit reinem Buchen-Sägemehl und speziellen Gewürzen erreichen unsere Fische ein außergewöhnliches Aroma.

Durch unsere Art des traditionellen Räucherns erhält unser Fisch sein einzigartiges Aroma und zudem eine sehr lange Haltbarkeit. Forellen und Saiblinge werden bei uns bei einer Temperatur von ca 70 – 80° ca. zwei Stunden heiß geräuchert.

Während bei industriell geräuchertem Lachs meist nur Raucharoma zum Einsatz kommt, wird unser Lachs bei einer Temperatur von ca. 18° bis max. 24° für ca. 20 Stunden "kalt" geräuchert.

Lust auf unseren Fisch?

In unserem Hofladen in Heimertingen bieten wir Ihnen von montags bis samstags Fisch in Heimertinger Frischequalität. Gastronomie und Gewerbe werden von uns auch gerne beliefert.



© 2020 Fischzucht Link | Familie Link